Die vier Häuser

Gryffindor

„Vielleicht bist Du ein Gryffindor, sagt Euer alter Hut,
denn dort regieren, wie man weiß, Tapferkeit und Mut“

In Gryffindor sammeln sich bekanntermaßen die mutigsten und ritterlichsten Schüler. Hier wird mit Herz und Leidenschaft gehandelt — egal, ob dies immer einfach ist oder nicht. Dieses Haus strahlt vor allem in Zeiten der Not, ansonsten kann es aber auch mal arrogant und vorlaut wirken.

Hauslehrer: Professor McGonagall


Hufflepuff

„In Hufflepuff dagegen ist man gerecht und treu.
Man hilft dem andern, wo man kann, und hat vor Arbeit keine Scheu.“

Dieses Haus vereint unter seinem Namen die Strebsamen und Loyalen. Die hohe Wertschätzung von Gerechtigkeit und Toleranz haben dafür gesorgt, dass Hufflepuff bislang die wenigsten dunklen Magier hervorgebracht hat. Dafür hat es allerdings oft mit fehlendem Ansehen zu kämpfen.

Hauslehrer: Professor Sprout


Ravenclaw

„Bist du geschwind im Denken, gelehrsam auch und weise,
dann machst du dich nach Ravenclaw, so wett ich, auf die Reise.“

Haus Ravenclaw beherbergt seit jeher die besonders kreativen und wissbegierigen Geister. Seine Schüler zeichnen sich vor allem durch ein hohes Maß an Individualität aus, das oftmals nicht ohne eine deftige Prise Egozentrismus einher geht.

Hauslehrer: Professor Flitwick


Slytherin

„In Slytherin weiß man noch List und Tücke zu verbinden,
doch dafür wirst du hier noch echte Freunde finden.“

In Slytherin werden Zusammenhalt und Traditionen noch groß geschrieben. Obwohl sein Ruf unter Voldemort gelitten hat, brachte es doch viele angeseheneZauberer wie Merlin hervor. Wer über Einfallsreichtum und Schläue verfügt, ist hier genau richtig.

Hauslehrer: Professor Snape


Comments are closed.